Tag Archive | "Cyber"

Europa 2025 – Ein Brief an den Hohen Vertreter

geschrieben am 03. Februar 2012 von Alexander Graf Lambsdorff

Im Jahr 2025 kann Europa stolz auf sich sein, bilanziert Alexander Graf Lambsdorff, MdEP. Es war 2012 nicht zu erwarten, aber entgegen aller negativen Prognosen entwickelte sich Europa zu einem kompletten und handlungsfähigen Akteur. 

Brüssel, den 9. Mai 2025

Sehr geehrter Hoher Vertreter,

Alexander Graf Lambsdorff, MdEP

heute auf den Tag genau vor 75 Jahren verkündete Robert Schumann seine Vision von einem überstaatlichen Europa. Angesichts dieses bedeutsamen Jubiläums, der aktuellen, turbulenten Ereignisse in Nagornij-Karabach an unserer südöstlichen Grenze sowie Ihrer bevorstehenden Ansprache vor dem Plenum des Europäischen Parlaments, halte ich es für angebracht, Bilanz zu ziehen und einige grundlegende Fragen in Bezug auf unsere gemeinsame Außen- und Verteidigungspolitik zu stellen.

Wie erfolgreich vermitteln wir unsere Werte in der Welt? Besitzen wir in strategisch wichtigen Regionen genügend politisches Gewicht? Verfügen wir seit dem Inkrafttreten des Vertrags von Zagreb und der anschließenden Einführung der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik (EASP) vor acht Jahren über mehr strategischen Tiefgang? Welche Möglichkeiten der Einflussnahme und der Handhabung von Konflikten in unserer Nachbarschaft bieten sich uns nach dem Abschluss des Erweiterungsprozesses? Sind die Strategien, die wir gegen globale Herausforderungen wie Klimawandel, Energiesicherheit und Cyber-Terrorismus entwickelt haben aus Ihrer Sicht erfolgreich gewesen?

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Europa 2025 – Ein Brief an den Hohen Vertreter

Tags: , , , ,

Wirtschaft, Versorgung, Cyber: Inhalte deutscher BRICs-Politik

geschrieben am 23. Januar 2012 von Felix Seidler

Deutschland muss gegenüber den BRICs intensiver Außenpolitik betreiben. Die bestehenden Regierungskonsultationen sollten stärker genutzt werden. Da Europas Eigen- nicht mit der Außenwahrnehmung seiner Macht übereinstimmt, muss die Bundesregierung mehr Initiative zeigen, um mit den BRICs in der globalen Wirtschafts-, Versorgungs- und Cyber-Politik gemeinsam Resultate zu erzielen.

Ab 2025 wird Deutschland überholt
Zwischen 2025 und 2030 werden Brasilien und Indien laut dem IWF an Deutschland vorbeiziehen. Die einst drittgrößte Volkswirtschaft wäre dann nur noch die sechstgrößte der Welt. Will sich Berlin heute darauf vorbereiten, geht es primär um die Nutzung wirtschaftlicher Macht als politisches Instrument zum Ausbau bestehender politischer Beziehungen und Konsultationsformate. Nur über diese Beziehungen und Formate kann Deutschland im multipolaren Staatensystem positiven Einfluss ausüben.

Eine echte militärische Größe war die Bundesrepublik nie und sie wird es, unabhängig vom Vorhandensein des dafür nötigen politischen Willens, auch im Verbund mit Alliierten nicht mehr werden. Dazu haben alle Bundeswehrreformen zu tiefe Einschnitte hinterlassen. Europas Soft Power, gemeinhin als seine größte Stärke bezeichnet, erodiert durch die Eurokrise immer mehr und stellt damit keine ausreichende Grundlage dar, sich auf die Phase des „Überholt-Werdens“ vorzubereiten.

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Wirtschaft, Versorgung, Cyber: Inhalte deutscher BRICs-Politik

Tags: , , , , , , , , ,

November 2011: Schwerpunkt Digitale Sicherheit

geschrieben am 23. November 2011 von Redaktion

Liebe Leser,

Seit geraumer Zeit steigt die Zahl der Angriffe im Cyberraum. Während die Attacken anfangs mehrheitlich klein und eher harmlos waren, verursachten sie zuletzt große wirtschaftliche Schäden. Mit dem Auftauchen von Stuxnet 2010 und dem auf gleichem Code basierenden Duqu 2011 erreichte der globale Einsatz von Schadsoftware seinen aktuellen Höhepunkt. Es ist vor allem Spionagesoftware, die Unternehmens- und Regierungsnetzwerke bedroht, da die entwendeten Daten oft aus sicherheitsrelevanten Bereichen stammen.

Die Angriffe unterscheiden sich in Art, Umfang, Ziel und Erfolg. Eines ist Ihnen jedoch gemeinsam: Sie haben hohes Schadenspotential und stellen besonders für kleine und mittlere Unternehmen eine große Bedrohung dar. Doch bisher müssen Bürger und Unternehmen sich selbst schützen. Sollte der Staat ihnen dabei regulierend helfen? Ist dies möglich, ohne die Freiheit im Internet zu beschneiden? Auch die deutsche Politik wird darauf Antworten finden müssen.

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für November 2011: Schwerpunkt Digitale Sicherheit

Tags: , , , , ,

Buchvorstellung: Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar

geschrieben am 18. August 2011 von Redaktion

Buchvorstellung und Diskussion mit Arne Schönbohm, 18. August 2011

Gefährliche Cyberangriffe nehmen weltweit dramatisch zu. Große Institutionen wie der Internationale Währungsfond (IWF) oder Unternehmen wie Lockheed Martin oder Sony werden Opfer von Attacken, gegen die sie sich kaum wehren können. Das Internet wird zunehmend als „militärisches Schlachtfeld“ für staatliche Auseinandersetzungen genutzt.

Das Buch »Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar« von Arne Schönbohm beschreibt die neue Bedrohung aus dem Cyberraum, die nicht nur Privatpersonen und Unternehmen, sondern ganze Staaten gefährden und verheerende Schäden verursachen kann. Der Autor analysiert detailliert die derzeitige Bedrohungslage, zeigt die Methoden auf, wie das Internet für kriminelle oder manipulative Handlungen genutzt wird. Er erörtert, welche Behörden und Organisationen in Deutschland für die Sicherheit im Cyberraum zuständig sind und beschreibt Trends und Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie. Daraus werden Vorschläge für strukturelle und konzeptionelle Maßnahmen für eine deutsche Sicherheitsarchitektur im Cyberraum abgeleitet, aus denen auch neue Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen entstehen können.

 

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Buchvorstellung: Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar

Tags: , ,

Wie Web 2.0. die Politik verändert

geschrieben am 21. August 2009 von Redaktion

Wie Web 2.0. die Politik verändert – Wahlen allein reichen  nicht. Technologie  formt eine neue  Bürgergesellschaft

Von Johannes Bohnen  und Jan-Friedrich  Kallmorgen

Die politischen Entscheidungsprozesse und  damit  unsere Demokratie werden sich in den nächsten Jahren durch neue Technologien rasant verändern. Bürger  und  andere Akteure werden sich viel stärker beteiligen. Die Politik muss  sich darauf einstellen und  vor allem  ihre  Außenpolitik wesentlich besser erklären.

In „Internationale Politik“, Juli/August 2009, 18-25.

Foto: Gerd Altmann  / pixelio.de

Kommentare deaktiviert für Wie Web 2.0. die Politik verändert

Tags: ,






Außenpolitik für alle!

Die Atlantische Initiative will einen Beitrag zur Stärkung der außenpolitischen Kultur in Deutschland leisten. Mitgestaltung außenpolitischer Prozesse muss für alle möglich sein. Dafür ist es wichtig, alle Teilbereiche der Gesellschaft besser zu vernetzen. Besonders liegt uns die Förderung von Partizipationsmöglichkeiten für die junge Generation am Herzen. Um unser Motto mit Leben zu füllen, haben wir eine Reihe von Projekten entwickelt. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Archiv