Buchvorstellung: Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar

Redaktion │ 18. August 2011



Buchvorstellung und Diskussion mit Arne Schönbohm, 18. August 2011

Gefährliche Cyberangriffe nehmen weltweit dramatisch zu. Große Institutionen wie der Internationale Währungsfond (IWF) oder Unternehmen wie Lockheed Martin oder Sony werden Opfer von Attacken, gegen die sie sich kaum wehren können. Das Internet wird zunehmend als „militärisches Schlachtfeld“ für staatliche Auseinandersetzungen genutzt.

Das Buch »Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar« von Arne Schönbohm beschreibt die neue Bedrohung aus dem Cyberraum, die nicht nur Privatpersonen und Unternehmen, sondern ganze Staaten gefährden und verheerende Schäden verursachen kann. Der Autor analysiert detailliert die derzeitige Bedrohungslage, zeigt die Methoden auf, wie das Internet für kriminelle oder manipulative Handlungen genutzt wird. Er erörtert, welche Behörden und Organisationen in Deutschland für die Sicherheit im Cyberraum zuständig sind und beschreibt Trends und Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie. Daraus werden Vorschläge für strukturelle und konzeptionelle Maßnahmen für eine deutsche Sicherheitsarchitektur im Cyberraum abgeleitet, aus denen auch neue Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen entstehen können.

 

Alarmierende Zahlen und Fakten verdeutlichen den dringenden Handlungsbedarf:
– Die Schadenshöhe durch Internetkriminalität in Deutschland wurde vom Bundeskriminalamt in 2010 auf 61,5 Millionen Euro beziffert, was mehr als fragwürdig erscheint, da das Schadenspotenzial durch das BMI gleichzeitig auf 50 Milliarden Euro geschätzt wird.
– Laut BKA-Präsident Jörg Ziercke verlaufen etwa 85 Prozent der diesbezüglichen Ermittlungen im Sand.
– Im jüngst gegründeten Cyber-Abwehrzentrum, das als zentrale Koordinierungsstelle zur Cyberabwehr fungieren soll, arbeiten nur 10 Mitarbeiter.
– Es besteht eine Zersplitterung der Zuständigkeiten auf der Bundes- und Länderebene, die zu einer mangelhaften Verteidigung im Falle eines Angriffs führt.
Das Buch richtet sich nicht nur an politische Entscheidungsträger und die Wirtschaft, sondern an jeden, der das Internet nutzt oder Informationen über die Gefahren im Cyberraum erhalten möchte.

Arne Schönbohm ist Sicherheitsexperte und Autor von verschiedenen Veröffentlichungen. Er ist Vorstand er BSS BuCET Shared Services AG, eine Dienstleistungsgesellschaft für Technologiemanagement, technische Dienstleistungen und Geschäftsentwicklungen. Von 1995 bis 2008 war er für EADS tätig, zuletzt als Vice President Commercial and Defence Solutions. Zwischen 2000 und 2006 war er zusätzlich Lehrbeauftragter für Unternehmensführung der Fachhochschule Albstadt-Sigmaringen. Im Juli 2011 veröffentlichte Arne Schönbohm das Buch „Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar“.

„Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar“ von Arne Schönbohm Gebundene Ausgabe, 121 Seiten, Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat OHG Münster, ISBN 978-3-86991-333-9.

 

Kommentarbereich geschlossen.






Außenpolitik für alle!

Die Atlantische Initiative will einen Beitrag zur Stärkung der außenpolitischen Kultur in Deutschland leisten. Mitgestaltung außenpolitischer Prozesse muss für alle möglich sein. Dafür ist es wichtig, alle Teilbereiche der Gesellschaft besser zu vernetzen. Besonders liegt uns die Förderung von Partizipationsmöglichkeiten für die junge Generation am Herzen. Um unser Motto mit Leben zu füllen, haben wir eine Reihe von Projekten entwickelt. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Archiv