TTIP Veranstaltungen

Redaktion │ 16. September 2015



ttip-eu-us-flag

Es gibt diesen Herbst in ganz Deutschland zahlreiche öffentliche Veranstaltungen zu TTIP. Interessierte Bürger können sich informieren, diskutieren und/oder an Protesten beteiligen. Hier ein Überblick über die Veranstaltungen von diversen Organisationen im September, Oktober und November 2015:

September 2015

  • Treffen der Themengruppe „TTIP“, Büro Greenpeace, Chaussestrasse 131, Berlin, 12105, Greenpeace Berlin, jeden 1. & 3. Donnerstag, 19:00 Uhr. Info
  • „TTIP – Wir müssen reden!“ im Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, Europa Union, um 18:30 Uhr, 17.09.2015. Info
  • Informationsabend zu TTIP, Torfbahnhof – Gewölbesaal, An der Torfbahn 3, 85737 Ismaning, Veranstalter SPD, 25.09.2015 19:30 Uhr. Info
  • Unsere Stimmen gegen TTIP, CETA und TISA, Altstädter Kirchplatz, Bielefeld, Bielefelder Bündnis gegen TTIP & Co., 26. September 16:00 Uhr. Info
  • „Endgültig TTIP, CETA, TISA stoppen“ Demo-Umzug, Start DGB-Haus (Nähe HBF), Friedrich-Ebert-Straße 34 – 38, 40210 Düsseldorf,09.2015 12:00 – 17:00 Uhr. Info
  • „TTIP – ein Wendepunkt für Europa in der Welt?“ Allianz-Forum, Potsdamer Platz, Berlin. Organisiert vom Jacques Delors Institut. Mit Sigmar Gabriel, Matthias Fekl, Pascal Lamy, Friedrich Merz und Reinhard Bütikofer, 28. September 2015, 14:00-18:45 Uhr. Info
  • „Streitpunkt Freihandel - was kommt da auf uns zu?“ Bundeszentrale für politische Bildung, Friedrichstraße 50, Berlin. Mit Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Chefredakteur der Zeitschrift „Politik & Kultur“, Dr. Stormy-Annika Mildner, Abteilungsleiterin Außenwirtschaft des BDI, Richard Nikolaus Kühnel, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. 28. September 2015, 19:00 - 20:30 Uhr. Info
  • Öffentliche TTIP-Beiratssitzung der Landesregierung, Neues Schloss, Schlossplatz, 70173, Stuttgart, Landesregierung Stuttgart, 30.09.2015 18:00 – 21:00. Info

 

Oktober 2015

  • TTIP – Das Freihandelsabkommen, Bürgerzentrum Bruchsal, Am Alten Schloss 22, 76646 Bruchsal, DGB Bruchsal/Bretten, 05.10.2015 18:00 – 21:00 Uhr. Info
  • „Berlin, Berlin Darum fahren wir da hin!“, Saalbau-Südbahnhof, Hedderichstraße 51, 60594 Frankfurt, VERDI, 05.10.2015 19:00 – 21:00 Uhr. Info
  • „TTIP – Chance oder Risiko?“, Gr. Restaurant Akropolis, Baumeisterstraße 18, 76137 Karlsruhe, FDP Kreisverband Karlsruhe Stadt, 06.10.2015 19:00 – 21:00 Uhr. Info
  • Großdemonstration in Berlin „TTIP und CETA stoppen! – Für einen gerechten Welthandel“ um 12 Uhr ab Berlin/Hbf, 10.10.2015. Info
  • „Freihandel – Fairer Handel? TTIP und das multilaterale Handelssystem“, NRW-Landesvertretung Berlin, 12.10.2015. 18:00 bis 20:00 Uhr, Berlin. Info
  • Treffen der Gruppe, Büro der Aktionsgemeinschaft Friedenswoche Minden (FriWo) – Alte Kirchstraße 1, Minden, Mindener Bündnis gegen TTIP, CETA & TiSA, 12.10. 19:30 Uhr. Info
  • „TTIP – Duell der Argumente“, Volkshochschule im Romaneum, Brückstr. 1, 41460 Neuss, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, 21.10.2015 19:30 – 22:00 Uhr. Info
  • „TTIP – was nützt uns das Freihandelsabkommen?“, Hotel Thüringer Hof, Karlsplatz 11, 99817 Eisenach, KAS, 26.10.2015 19:00 Uhr. Info

 

November 2015

  • „TTIP: Wir Bürger müssen schön draußen bleiben“, VHS Kleve, Haagsche Port 22, 47533 Kleve, VHS Kleve, 12.11.2015 20:00 – 21:30 Uhr. Info
  • „TTIP – Was nützt uns das Freihandelsabkommen?“, Stadt Nordhausen, Nikolaiplatz 1, 99755 Nordhausen, KAS, 18.11.2015 19:00 Uhr. Info
  • „Was bringt uns TTIP?“, Lindner Congress Hotel, Berliner Platz, 03046 Cottbus, Politisches Forum Brandenburg, 19.11.2015, 19:00 Uhr. Info

Dieser Veranstaltungskalender ist Teil unseres Projektes „TTIP Review“ auf atlantic-community.org, unserem Open Think on Foreign Policy. Dort finden Sie weitere englischsprachige Artikel zu TTIP. Unsere deutschsprachigen Artikel zur transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft hier.

Kommentarbereich geschlossen.






Außenpolitik für alle!

Die Atlantische Initiative will einen Beitrag zur Stärkung der außenpolitischen Kultur in Deutschland leisten. Mitgestaltung außenpolitischer Prozesse muss für alle möglich sein. Dafür ist es wichtig, alle Teilbereiche der Gesellschaft besser zu vernetzen. Besonders liegt uns die Förderung von Partizipationsmöglichkeiten für die junge Generation am Herzen. Um unser Motto mit Leben zu füllen, haben wir eine Reihe von Projekten entwickelt. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Archiv