Veranstaltungen

Junge Atlantiker beraten Entscheidungsträger zur NATO

Redaktion │ 23. Mai 2012



At the culmination of atlantic-community.org’s policy workshop competition „Your Ideas, Your NATO“, the winners Stephanie Baulig, Geoffrey Levin, and Samuel Erickson discussed their team’s policy recommendations with Parliamentary State Secretary to the Federal Minister of Defense Christian Schmidt and US Ambassador Philip D. Murphy on May 21, 2012. The decision makers paid tribute to the engagement of this generation of future leaders and gave detailed feedback on the policy recommendations.

This exchange of ideas between atlantic-community.org members and transatlantic decision makers was the culmination of our unique Web 2.0 policy formulation process. The competition challenged students with the difficult task of developing policy recommendations to address some of the most difficult challenges facing NATO today: NATO Values and Community, NATO Partnerships after the Arab Spring, and Smart Defense.

Event Photos

 
Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Junge Atlantiker beraten Entscheidungsträger zur NATO

Your Ideas, Your NATO: Junge Atlantiker beraten Entscheidungsträger

Joerg Wolf │ 20. April 2012



Einladung

Your Ideas, Your NATO: Junge Atlantiker beraten Entscheidungsträger

 Die Atlantische Initiative e.V. bittet

am Montag, den 21. Mai, von 16:00 bis 18:00 Uhr

in die Wilhelmstr. 67, 10117 Berlin

zu einer Diskussion mit den

Gewinnern des atlantic-community.org Wettbewerbs „Your Ideas, Your NATO“

und

 Christian Schmidt, MdB

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung und
Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft

  &

S.E. Philip D. Murphy
Botschafter der Vereinigten
Staaten von Amerika

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Your Ideas, Your NATO: Junge Atlantiker beraten Entscheidungsträger

, ,

Studenten diskutieren mit Philipp Mißfelder

Redaktion │ 22. August 2011



Der Außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Philipp Mißfelder lud die Studenten, die bei dem Wettbewerb „Ideas with Impact“ in die engere Auswahl kamen, zu einem persönlichen Gespräche im Bundestag ein. Die Initiative ging von Herrn Mißfelder aus, der bereits auf der Abschlußveranstaltung des Ideen-Wettbewerbs die Politikempfehlungen der Studenten kommentierte.

Sechs in Berlin lebende Studenten trafen sich dann am 22. August mit Herrn Mißfelder und seinem Berater Dr. Georg Schulze Zumkley und wurden von Dr. Johannes Bohnen und Jörg Wolf von der Atlantischen Initiative begleitet. Die intensive und vertrauliche Diskussion (unter der Chatham House Rule) dauerte über eine Stunde.

Von links nach rechts: Matthias Conrad, Sascha Lohmann, Philipp Mißfelder, Felix Seidler, Niklas Anzinger, Joerg Wolf, Dr. Johannes Bohnen, Dr. Georg Schulze Zumkley

 

Kommentare deaktiviert für Studenten diskutieren mit Philipp Mißfelder

,

Buchvorstellung: Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar

Redaktion │ 18. August 2011



Buchvorstellung und Diskussion mit Arne Schönbohm, 18. August 2011

Gefährliche Cyberangriffe nehmen weltweit dramatisch zu. Große Institutionen wie der Internationale Währungsfond (IWF) oder Unternehmen wie Lockheed Martin oder Sony werden Opfer von Attacken, gegen die sie sich kaum wehren können. Das Internet wird zunehmend als „militärisches Schlachtfeld“ für staatliche Auseinandersetzungen genutzt.

Das Buch »Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar« von Arne Schönbohm beschreibt die neue Bedrohung aus dem Cyberraum, die nicht nur Privatpersonen und Unternehmen, sondern ganze Staaten gefährden und verheerende Schäden verursachen kann. Der Autor analysiert detailliert die derzeitige Bedrohungslage, zeigt die Methoden auf, wie das Internet für kriminelle oder manipulative Handlungen genutzt wird. Er erörtert, welche Behörden und Organisationen in Deutschland für die Sicherheit im Cyberraum zuständig sind und beschreibt Trends und Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie. Daraus werden Vorschläge für strukturelle und konzeptionelle Maßnahmen für eine deutsche Sicherheitsarchitektur im Cyberraum abgeleitet, aus denen auch neue Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen entstehen können.

 

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Buchvorstellung: Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar

, ,

Students Advise Decision Makers

Redaktion │ 25. Mai 2011



Im Oktober 2010 startete atlantic-community.org eine Policy Workshop Competion zu den Themen Iran, Russland und Klimawandel.  Zum Abschluss der Workshop Competition diskutierten die Studenten Julia Grauvogel, Philipp Große und Sascha Lohmann die Politikempfehlungen ihrer Teams am 25. Mai 2011 mit US-Botschafter Philipp Murphy und dem außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Philipp Mißfelder.

Während der Competion entwickelten die Teilnehmer Politikempfehlungen, zur Lösung des Konflikts um Irans Atomprogramm, für eine Intensivierung der Partnerschaft mit Russland sowie zur Bekämpfung des Klimwandels. Über 80 Gäste aus Politik, Diplomatie, Presse und Wissenschaft sowie eine Reihe von Studenten verfolgten die Diskussion zwischen Grauvogel, Große und Lohmann mit Murphy und Mißfelder über diese Politikempfehlungen.

Diese Veranstaltung war das Offline-Result eines langen und intensiven Online-Diskussionsprozess, der von der US-Botschaft gesponsert wurde. Trotz mancher inhaltlicher Differenzen in der Diskussion waren sich am Ende der Veranstaltung waren sich am Ende die Entscheidungsträger, Teilnehmer und Gäste darin einig, dass sich dieses Format bewährt hat und wiederholt werden sollte.

 

Einen ausführlichen Bericht  inklusive Videos (in Englisch) finden Sie auf atlantic-community.org.

Kommentare deaktiviert für Students Advise Decision Makers

, , , ,

Wie Technologie Außenpolitik verändert

Redaktion │ 19. April 2011



Ben Scott, Politikberater für Innovation für Außenministerin Clinton, besuchte am 19. April 2011 Berlin, um über Möglichkeiten zu sprechen, wie das US-Außenministerium neue Medien nutzen kann, um mehr Menschen zu erreichen, und welche Wirkung sie weltweit haben.

Bei einem von der Atlantischen Initiative organisierten Treffen unterstrich Scott, dass das Internet die Kommunikation grundlegend verändert hat und dass das US-Außenministerium seine Herangehensweise an Diplomatie, Entwicklung und Politik ändert, um nicht nur auf die Herausforderungen des Internets zu reagieren, sondern auch seine enormen Möglichkeiten zu nutzen.

Einen Artikel von Ben Scott darüber, wie Technologie Außenpolitik verändert, finden Sie hier.

Kommentare deaktiviert für Wie Technologie Außenpolitik verändert

, ,

Wie regiert man die Welt?

Redaktion │ 25. März 2011



Der weltweit gefragte Experte für Internationale Beziehungen Parag Khanna war am 25. März 2011 bei einer Kooperationsveranstaltung von Atlantischer Initiative, Die Welt und Georgetown Club Germany zu Gast.


Khanna stellte nicht nur sein neues Buch „Wie man die Welt regiert“ vor, sondern stellte sich den Gästen für eine Diskussion und Fragen über Geopolitik, nachhaltige Geschäftsmodelle und eine „neue Diplomatie in Zeiten der Verunsicherung“.

Parag Khanna: Wie man die Welt regiert – Eine neue Diplomatie in Zeiten der Verunsicherung. 336 Seiten, gebunden. ISBN-13: 9783827008985. Aus dem Amerikanischen von Thorsten Schmidt.

 

Kommentare deaktiviert für Wie regiert man die Welt?

Zukunft des Westens III: Die transatlantische Energiedebatte

Redaktion │ 18. Oktober 2007



Alle Informationen über diese gemeinsame Veranstaltung von Heinrich-Böll-Stiftung und Atlantischer Initiative finden Sie in:

Kommentare deaktiviert für Zukunft des Westens III: Die transatlantische Energiedebatte

Veranstaltungsreihe Atlantic Happy Hour

Redaktion │ 14. September 2007



Erste Atlantic Happy Hour (07.09.2006)

Die erste „Atlantic Happy Hour“ der Atlantischen Initiative e.V.  fand am 7. September auf dem Loungeschiff Stralau statt.  Zum Thema „Deutsche Soldaten im Ausland – Was bringt uns das?“ diskutierten der NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer, der erst vor wenigen Wochen aus Afghanistan zurückgekehrte ISAF-Einsatzleiter Brigadegeneral Christof Munzlinger, der außenpolitische Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Karl-Theodor zu Guttenberg und Ralf Fücks, Vorstandsmitglied der Heinrich Böll Stiftung. Moderiert wurde die Veranstaltung von Cherno Jobatey (ZDF-Morgenmagazin).

Vorbereitendes Dossier

Bericht

Die Veranstaltung in den Medien

dpa (7. September 2006)

Die Zeit (24. August 2006)

Zweite Atlantic Happy Hour (19.12.2006)

Am 19. Dezember 2006 veranstaltete die Atlantische Initiative e.V. ihre zweite „Atlantic Happy Hour“, diesmal in der neuen „Atlantic Lounge“ an ihrem Sitz in der Berliner Wilhelmstraße. Neben dem Generalinspekteur diskutierten auf dem Panel Dr. Rudolf Adam (BAKS), Mihai Carp (NATO) und Dr. Constanze Stelzenmüller (GMFUS). Die neue afghanische Botschafterin Prof. Dr. Maliha Zulfacar ergänzte die Aussagen der Panelisten um eine authentische Perspektive aus dem betroffenen Land. Moderiert und durch pointierte Fragen stimuliert wurde die Happy Hour durch Dr. Michael Inacker, den stellvertretenden Chefredakteur und Leiter des Hauptstadtbüros der Wirtschaftswoche.

Eingangs nutzten Dr. Johannes Bohnen und Jan-Friedrich Kallmorgen, die beiden Vorstände der Atlantischen Initiative, die Gelegenheit, um die Ziele der Initiative vorzustellen, der Humboldt Viadrina School of Governance großen Dank für die Überlassung der Räumlichkeiten auszusprechen und eine kurze Einführung in das Thema des Abends zu geben. Das Panel diskutierte sodann mit über 100 geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Kultur die folgenden Fragen:

Bundeswehr und NATO in Afghanistan:
Was passiert vor Ort, was steht auf dem Spiel und welche Strategien gibt es?

Welches sind konkrete Ergebnisse der NATO-internen Debatte über Strategien für einen Erfolg des ISAF-Einsatzes in Afghanistan? Lassen sich im Süden Afghanistans ähnlich stabile Verhältnisse wie im Norden herstellen? Welcher Ansatz ist dafür der richtige? Welche Probleme gibt es noch vor Ort? Wie groß ist die Gefahr eines Scheiterns der NATO in, oder gar an, Afghanistan?

Vorbereitendes Dossier zur Veranstaltung

Bericht zur Veranstaltung

Dritte Atlantic Happy Hour

Auf der dritten „Atlantic Happy Hour“ am 13. September 2007 im ewerk diskutierte NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer mit Ruprecht Polenz (CDU/CSU), Prof. Gert Weisskirchen (SPD), Dr. Werner Hoyer (FDP), Prof. Dr. Norman Paech (Die Linke) und Kerstin Müller (B90/Die Grünen) und 150 geladenen Gästen zum Thema:

Afghanistan – The Way Ahead

Dabei betonte der Generalsekretär die Bedeutung der bisherigen ISAF-Anstrengungen in Afghanistan. Auf der Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der NATO Public Diplomacy Divison und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik augerichtet wurde, sagt de Hoop Scheffer: „Wir müssen jetzt im doppelten Sinne um die Herzen und die Köpfe der Menschen ringen: Vor Ort in Afghanistan ebenso wie in den innenpolitischen Debatten in den NATO-Staaten.“ In der anschließenden Paneldiskussion äußerten sich die Vertreter aller Bundestagsfraktionen zum Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan.

Vorbereitender Reader zur Veranstaltung

Bericht zur Veranstaltung

Kommentare deaktiviert für Veranstaltungsreihe Atlantic Happy Hour

Zukunft des Westens II: Philanthropie in Deutschland und den USA

Redaktion │ 19. Juni 2007



Alle Informationen über diese gemeinsame Veranstaltung von Heinrich-Böll-Stiftung und Atlantischer Initiative finden Sie in:

Kommentare deaktiviert für Zukunft des Westens II: Philanthropie in Deutschland und den USA






Außenpolitik für alle!

Die Atlantische Initiative will einen Beitrag zur Stärkung der außenpolitischen Kultur in Deutschland leisten. Mitgestaltung außenpolitischer Prozesse muss für alle möglich sein. Dafür ist es wichtig, alle Teilbereiche der Gesellschaft besser zu vernetzen. Besonders liegt uns die Förderung von Partizipationsmöglichkeiten für die junge Generation am Herzen. Um unser Motto mit Leben zu füllen, haben wir eine Reihe von Projekten entwickelt. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Archiv